Site Network: Lady Grey Sandfloh 1+2 Der Autor Suche+Sitemap

Inhaltsverzeichnis nach Etappen Inhalt nach Ländern Hinweise zur Bedienung Reisen mit der Lady Grey:


Hier erfahrt Ihr Näheres zu den Reisen mit der Lady Grey.

Zunächst gibt's hier die zehn aktuellsten Einträge, mit dem neuesten gleich ganz oben. Alternativ gelangt ihr über die Reiter 'Europa', 'Afrika' usw. (oben oder rechts) zu den Einträgen des betreffenden Kontinents.



Apr 28 2024
Bild

PAN NL NL ANT PRT ESP Malaga (Spanien)


Im Kielwasser der Grande Amburgo bleibt Südamerika schnell zurück.

»Eine Seefahrt, die ist lustig, eine Seefahrt, die ist schön«, weiß bereits der Volksmund zu berichten. Und wie nachhaltig eine Seereise entschleunigt, hatte ich schon auf der Atlantikquerung vor fünf Jahren  erfahren. Diesem Genuss wollte ich mir noch einmal gönnen, allerdings in attraktiverem Ambiente ... und ein wenig umweltfreundlicher als auf einem RoRo-Frachter!


Die Sonnenuntergänge in der Karibik fehlen noch in meiner Sammlung!

Dazu vielleicht das Abhaken einer weiteren Destination auf meiner Bucket-List? So vieles wollte ich noch sehen und erleben! Vor allem Dinge, die auf dem Landweg nicht erreichbar sind. Eine ordinäre Kreuzfahrt auf einem dieser Monsterschiffe schied allerdings schon wegen der Umwelt­problematik aus ... und auf touristische Massenabfertigung hatte ich erst recht keinen Bock!


Die Star Clipper unter Vollzeug bietet einen grandiosen Anblick.

Da fällt mir ein Prospekt der Star Clippers  in die Hände: kleine Reisegruppen, kein Dresscode beim Dinner, stille Buchten, die nie ein Kreuzfahrtmonster erreicht, stilles Gleiten durch türkisgrünes Wasser unter weißen Segeln, kein stinkender Motor: Nachhaltigkeit pur ... gepaart mit nur einem Hauch von Luxus. Vollmundige Versprechungen eines Werbeprospekts … wie weit sie von der Wirklichkeit entfernt sind, weiß man leider erst nachher! Zunächst aber ist die Begeisterung groß. Die Termine passen, die Buchung ist schnell erledigt. Auch, wenn dafür das Sparschwein gehörig Federn lassen muss.
weiterlesen


Oct 20 2023

Icon El Puerto de Santa Maria (Spanien) (GPS: 36°35.107'N; 006°14.193'W)


Der Strand am Playa Puntilla ist immer hübsch anzusehen.

"Wie? Ich dachte, du bist längst in Südamerika?" werdet ihr fragen. "Und jetzt steckst du wieder in Spanien und wartest zum x-ten Mal auf die Fähre nach Marokko? Lass dir doch mal was Neues einfallen!" Ihr habt ja sooooo Recht! So ganz aus freien Stücken stehe ich ja auch nicht hier!

Was ist schiefgegangen? Sollte sich mein Spruch von oben: "Rechne einfach mit dem Schlimmsten … " etwa bewahrheitet haben? Na ja, eigentlich war's nur ein Lapalie. Aber zu einem Zeitpunkt, der unglücklicher kaum hätte sein können! Murphy lässt grüßen!
weiterlesen

 
Aug 10 2023
BY

Krailling (KIM) (GPS: 48°05.617'N; 011°05.617'E)

Vor Monaten schon sind die Würfel gefallen. Und jeder Tag in diesem Land bestätigt mich in meiner Entscheidung: "Ich muss weg von hier! Am besten auf Nimmerwiedersehen!". Nein, Deutschland ist nichts mehr für mich!


Wäre das nicht ein gemütliches Zuhause?

Gänzlich neu ist die Erkenntnis nicht. Schon auf der Panamericana-Tour (ab 2013) hatte ich den Vorsatz im Hinterkopf, dort irgendwo eine neue Heimat zu finden. Was bekanntermaßen nicht recht geklappt hat. Anschließend hatte ich lange Zeit gehofft, doch irgendwo in Bayern Wurzeln schlagen zu können. Sesshaft werden zu können. Einen gemütlichen Lebensabend verbringen zu können (was immer man darunter verstehen mag emoticon).

An ein ›gemütliches Ausklingen‹ in diesem Land ist allerdings nicht zu denken.
weiterlesen


Feb 20 2023

Weather Guelmin (Marokko) [Biovalues: Body: +94%, Soul: -97%, Intel.: +62%, Intuit.: -32%]

So ein Schlam(m)assel!


Der mächtigste Strom Marokkos, der Qued Drâa mündet gewöhnlich als müdes Rinnsal in den Atlantik.

Richtung Zag (N28°17.9640, W009°29.7450) fahre ich eigentlich nur, um zu sehen, wie sich das Stück Land darstellt, das auf der Karte mit 'Beach' gekennzeichnet ist. Vermutlich ist ja 'Sand' gemeint! Natürlich will ich auch sehen, wie sich der Qued Draa, der größte Fluss Marokkos gebärdet. Im Normalfall ist er ein absolut trockenes Wadi, das allenfalls unterirdisch ein paar Tropfen Wasser Richtung Meer schickt (Die Mündung hatte ich ja schon vor Jahren inspiziert; sh. rechts).

Und siehe da: beides ist den kurzen Abstecher wert! weiterlesen


Feb 16 2023

TOC-Eintrag Angry Motorhome Mishap Ait Ouabelli - »Hochwasser« (Marokko)

Mist, Mist, Mist. Oder »Merde! Merde! Merde!«, wie man hier sagen würde!


Baum und Felsriegel sind noch ebenso einladend wie vor Jahren.

Dieses Mal scheint wirklich der Wurm drin zu sein! Erinnert sich das Land wirklich, was ich vor drei Jahren hier geschrieben hatte? Oder ist's der Preis für die wirklich wenigen Touris, die sich diesen Winter hierher verirrt haben? Von Ruhe oder Entspannung kann jedenfalls keine Rede sein - von Anfang an!


Nach tagelangen Regenfällen ist der Boden im »Regen-Gefängnis« bei Ait Ouabelli tückisch wie Treibsand.

Blicken wir kurz zurück: Beginn siehe oben: Fähre verspätet, Stress am Zoll, Camp geschlossen, Wetter besch..., Nachtplatz laut. Hinter Agadir wird es ein wenig besser, aber kaum bin ich zwei Wochen im Land, fällt das Thermometer und ich muss morgens bei fünf, sechs Grad aus den Federn kriechen! Und das ohne Heizung! Dazu bläst ein unablässiger Sturm aus Norden - und hat alles im Gepäck außer der sehnlichst erhofften Wüstenluft.

Aber es sollte weit schlimmer kommen ... weiterlesen


Dez 15 2022

TOC-Eintrag Angry Motorhome Mishap Sidi Ifni - Camp Taliouine (Marokko)


Der Wetterumschwung kündigt sich an: im »Tal der Steinmännchen« bei Imitek.

Hatte ich vor zweieinhalb Jahren noch steif und fest behauptet, keine zehn Pferde brächten mich noch einmal nach Marokko, bin ich nun doch wieder da. COVID-19 ist eben stärker als zehn Pferde! Denn wo kann man den europäischen Winter besser aussitzen als im Süden Marokkos?

Dabei begrüßt mich das Land, als hätte es meine Worte von damals noch genau im Ohr: seit drei, vier Tagen legt es mir so ziemlich alle Widrigkeiten in den Weg, die man einem Reisenden aufbürden kann:

  • Am marokkanischen Zoll sitze ich geschlagene vier Stunden fest. Warum? Die letzte Ausreise der Lady Grey (2020) war offenbar nicht ordnungsgemäß dokumentiert worden, sprich sie ist eigentlich noch immer in Marokko - und das unverzollt; das hat Konsequenzen!

Aber es ist erst der Anfang ... weiterlesen

Mai 01 2022

Icon Bayreuth City (Deutschland Bayern) (GPS: 49°56,066'N; 011°35,558'E)

"Ich kann das nicht! Nein, es geht nicht! Beim besten Willen!" entschuldige ich mich. Nein, Sesshaftigkeit ist nichts für mich! Nicht unter diesen Umständen!


Das 'Cabin One' macht schon beim ersten Hingucken einen interessanten Eindruck.

Dabei habe ich mich ernsthaft darum bemüht. Ganz ehrlich! Sogar die unabdingbare Sommerrunde des letzten Jahres an Bord der Lady Grey, die coronabedingt wieder arg klein ausfallen musste, stand unter dem Motto 'Suche nach einem Bauplatz'. Denn das einzige, wo ich mir 'Sesshaftigkeit' auch nur einigermaßen vorstellen konnte, war ein Tiny House, ein Häuschen nur unwesentlich größer als die Lady Grey! Warum sollte ich mir als Single sechzig, achtzig, hundert Quadratmeter ans Bein binden (und heizen und sauberhalten)? Zwanzig, fünfundzwanzig tun es doch auch! Im Gegenzug sollten die irgendwo im Grünen stehen und möglichst autark sein.

Doch da spielt das deutsche Baurecht nicht mit ... weiterlesen

 
Mrz 19 2022 Mrz 28 2022

Icon Bayreuth City (GPS: 49°56,066'N; 011°35,558'E)

Nachgetragen sei eine kleine Exkursion, die erste seit dem Ausflug zur 'Isla Pascua' vor sage und schreibe sieben Jahren! Vergleichbar sind die zwei natürlich nicht, dennoch möchte ich kurz über den Ausflug in die Schweiz berichten, denn Höhepunkte hatte auch diese Tour aufzuweisen - obwohl die Lady Grey noch im Winterdomizil stand. emoticon


Der Blick zum Urner See ist grandios ...

Los geht's mit einer langen Bahnfahrt nach Luzern. Unter dem Motto 'Bahnreise' soll auch die ganze Exkursion stehen: einerseits will ich mehr von der wunderschönen Schweiz sehen, andererseits etwas fürs Klima tun, sprich die Lady Grey stehenlassen. Wie andere Urlauber will ich mit den Öffis fahren und in Hotel wohnen. Das erste ist halb so schlimm, das zweite hingegen gewöhnungsbedürftig und kosten­intensiv.

Gerade in der wunderschönen Schweiz ... weiterlesen

 
Jul 22 2022

Icon Wasserkuppe (Germany) (GPS: 50°30,0430'N; 009°56,9850'E)

Erneut zeigt sich, wie nahe Himmel und Hölle beisammen liegen!


Segelflieger auf Warteposition an der Wasserkuppe


Eine gute Woche ist es her, dass ich zum ersten Mal geflogen bin. Ich meine, wirklich geflogen! Segelgeflogen, oder wie das heißt. Das war wirklich himmlisch, auch wenn zu Beginn die Knie gehörig geschlottert haben!

Bild HB Und die Hölle? Die stellt sich ein, als gegen Abend ein halbes Dutzend Wohnmobile einläuft und sich rund um die Lady Grey schart, die wie gewohnt etwas abseits steht. Als Krönung platziert sich kurz vor Mitternacht ein weiteres HYMER©-Vehikel direkt vor meinem Wohnzimmer­fenster und in unüberhörbarer Lautstärke bauen die Herr­schaf­ten Postermöbel und Markise auf. Prompt meldet sich das innere HB-Männchen und möchte nur noch in die Luft gehen! Doch nicht einmal dieses Kraut hilft gegen Unvernunft und Egoismus!
weiterlesen

 
Aug 08 2022

Icon Icon Amsterdam Pride Parade (Niederlande) (GPS: 50°30,0430'N; 009°56,9850'E)

MIST, MIST, MIST!!! Schon wieder muss ich einen Tagebucheintrag mit diesen Worten überschreiben. Aber fangen wir mit den erfreulichen Dingen an!


Die WoMos auf dem Stellplatz in 'Goch' sind - ganz deutsch - in Reih und Glied ausgerichtet!

Zurück also nach 'Goch', zwanzig Kilometer vor der niederländischen Grenze, wo ich zwei Tage Wartezeit aussitzen muss, bevor es auf direktem Weg nach Amsterdam gehen soll. Für ein so kleines und unerwartet sehenswertes Städtchen ist der Camp riesig … und unerwartet billig (5€/Nacht). Das Aufregendste allerdings, was der Platz zu bieten hat, ist der Ausblick auf die Dächer der übrigen WoMos. Abschreckend hingegen das, was die Insassen den lieben langen Tag so treiben: Nicht! Rein gar nichts. Im Liegestuhl vor dem WoMo hocken und den Passanten zusehen, sonst Nichts! Kein Buch in den Händen, kein Tablet, keine Beschäftigung jedweder Art! Das soll Erholung sein? Für mich wäre das nichts!

Aufregender geht's allerdings hinter dem Schlagbaum weiter ... weiterlesen