Lady Grey Sandfloh 1+2 Der Autor Suche+Sitemap

Willkommen zurück!

Seit über zehn Jahren trägt uns die Lady Grey über aben­teuer­liche Pisten und pracht­volle Straßen durch die fünf Kontinente.
Nach einer Unterbrechung - u.a. infolge der Pandemie -
sind wir nun wieder fulltime unterwegs!

Viel Spass weiterhin beim Schmökern!

Hier zunächst die aktuellsten Einträge, mit dem neuesten gleich ganz oben.


 
Jul 06 2024

Icon Icon L'Anse aux Meadows (Newfoundland, Canada) (GPS: 51°36.182'N; 055°32.299'W)


Längst abgereiste Besucher verhelfen einer langen Straße zu einem einprägsamen Namen.

Seit tausend Kilometern wird der Besucher auf das Ereignis eingestimmt: Viking Trail heißt die Straße, die sich entlang der Westküste bis in den äußersten Norden schlängelt. Streckenweise ist sie ganz schön eintönig … aber es wartet ja ein magisches Ziel: eine alte Siedlung der Wikinger. Dort, wo (Ur-)Ameri­kaner und Europäer zum ersten Mal zusammen­trafen. Oder kollidierten? Um das Jahr 1000 u.Z. muss das gewesen sein!

Und was ist mit 1492? In der Schule haben wir doch gelernt, dass Christoph Columbus … Alles Schnee von vorgestern! Inzwischen ist zweifelsfrei erwiesen, dass Leifr Eiriksson und seine Sippe die ersten Europäer waren, die ihren Fuß auf amerikanischen Boden setzten. Fast 500 Jahre vor dem unbedarften Indiensucher!
weiterlesen

Apr 28 2024
Bild

PAN NL NL ANT PRT ESP Malaga (Spanien)


Im Kielwasser der Grande Amburgo bleibt Südamerika schnell zurück.

»Eine Seefahrt, die ist lustig, eine Seefahrt, die ist schön«, weiß bereits der Volksmund zu berichten. Und wie nachhaltig eine Seereise entschleunigt, hatte ich schon auf der Atlantikquerung vor fünf Jahren  erfahren. Diesem Genuss wollte ich mir noch einmal gönnen, allerdings in attraktiverem Ambiente ... und ein wenig umweltfreundlicher als auf einem RoRo-Frachter!


Die Sonnenuntergänge in der Karibik fehlen noch in meiner Sammlung!

Dazu vielleicht das Abhaken einer weiteren Destination auf meiner Bucket-List? So vieles wollte ich noch sehen und erleben! Vor allem Dinge, die auf dem Landweg nicht erreichbar sind. Eine ordinäre Kreuzfahrt auf einem dieser Monsterschiffe schied allerdings schon wegen der Umwelt­problematik aus ... und auf touristische Massenabfertigung hatte ich erst recht keinen Bock!


Die Star Clipper unter Vollzeug bietet einen grandiosen Anblick.

Da fällt mir ein Prospekt der Star Clippers  in die Hände: kleine Reisegruppen, kein Dresscode beim Dinner, stille Buchten, die nie ein Kreuzfahrtmonster erreicht, stilles Gleiten durch türkisgrünes Wasser unter weißen Segeln, kein stinkender Motor: Nachhaltigkeit pur ... gepaart mit nur einem Hauch von Luxus. Vollmundige Versprechungen eines Werbeprospekts … wie weit sie von der Wirklichkeit entfernt sind, weiß man leider erst nachher! Zunächst aber ist die Begeisterung groß. Die Termine passen, die Buchung ist schnell erledigt. Auch, wenn dafür das Sparschwein gehörig Federn lassen muss.
weiterlesen



Dez 07 2023

TOC-Eintrag Icon Dünenfeld bei Fezzou (Marokko) - erste Lichtblicke


Ein Dünenfeld lädt zum Verweilen ein …

Tausend Kilometer liegen schon hinter mir, als ich zum ersten Mal Kamera und Tagebuch zücke. Alles bisher war nicht eben fad, aber eben doch schon recht bekannt. Zudem scheint Marokko im vergangenen Jahr einen mächtigen Satz nach vorne gemacht zu haben. An jeder Straßenecke werden Paläste errichtet - nicht für den König -, die Straßen sind breit und frisch geteert, darauf rollen nur noch wenige Schrottlauben (allerdings mit Kamikaze-Fahrern), die Marok­kanerinnen sind oft schleierbefreit, bildhübsch und neugierig, ihre Männer freundlich und weit zurückhaltender als ich sie in Erinnerung habe! In jedem Fall ist Marokko nicht mehr die exotische, fremdartige Welt wie vor einen knappen halben Jahrhundert.
weiterlesen

 
Oct 20 2023

Icon El Puerto de Santa Maria (Spanien) (GPS: 36°35.107'N; 006°14.193'W)


Der Strand am Playa Puntilla ist immer hübsch anzusehen.

"Wie? Ich dachte, du bist längst in Südamerika?" werdet ihr fragen. "Und jetzt steckst du wieder in Spanien und wartest zum x-ten Mal auf die Fähre nach Marokko? Lass dir doch mal was Neues einfallen!" Ihr habt ja sooooo Recht! So ganz aus freien Stücken stehe ich ja auch nicht hier!

Was ist schiefgegangen? Sollte sich mein Spruch von oben: "Rechne einfach mit dem Schlimmsten … " etwa bewahrheitet haben? Na ja, eigentlich war's nur ein Lapalie. Aber zu einem Zeitpunkt, der unglücklicher kaum hätte sein können! Murphy lässt grüßen!
weiterlesen

 
Aug 10 2023
BY

Krailling (KIM) (GPS: 48°05.617'N; 011°05.617'E)

Vor Monaten schon sind die Würfel gefallen. Und jeder Tag in diesem Land bestätigt mich in meiner Entscheidung: "Ich muss weg von hier! Am besten auf Nimmerwiedersehen!". Nein, Deutschland ist nichts mehr für mich!


Wäre das nicht ein gemütliches Zuhause?

Gänzlich neu ist die Erkenntnis nicht. Schon auf der Panamericana-Tour (ab 2013) hatte ich den Vorsatz im Hinterkopf, dort irgendwo eine neue Heimat zu finden. Was bekanntermaßen nicht recht geklappt hat. Anschließend hatte ich lange Zeit gehofft, doch irgendwo in Bayern Wurzeln schlagen zu können. Sesshaft werden zu können. Einen gemütlichen Lebensabend verbringen zu können (was immer man darunter verstehen mag emoticon).

An ein ›gemütliches Ausklingen‹ in diesem Land ist allerdings nicht zu denken.

weiterlesen


Feb 16 2023
BY

TOC-Eintrag Ait Ouabelli - »Hochwasser« (Marokko)

Mist, Mist, Mist. Oder »Merde! Merde! Merde!«, wie man hierzulande sagen würde!


Baum und Felsriegel sind noch ebenso einladend wie vor Jahren.

Dieses Mal scheint wirklich der Wurm drin zu sein! Erinnert sich das Land wirklich, was ich vor drei Jahren hier geschrieben hatte? Oder ist's der Preis für die wirklich wenigen Touris, die sich diesen Winter hierher verirrt haben? Von Ruhe oder Entspannung kann jedenfalls keine Rede sein - von Anfang an!


Nach tagelangen Regenfällen ist der Boden im »Regen-Gefängnis« bei Ait Ouabelli tückisch wie Treibsand.

Blicken wir kurz zurück: Beginn siehe oben: Fähre verspätet, Stress am Zoll, Camp geschlossen, Wetter besch..., Nachtplatz laut. Hinter Agadir wird es ein wenig besser, aber kaum bin ich zwei Wochen im Land, fällt das Thermometer und ich muss morgens bei fünf, sechs Grad aus den Federn kriechen! Und das ohne Heizung! Dazu bläst ein unablässiger Sturm aus Norden - und hat alles im Gepäck außer der sehnlichst erhofften Wüstenluft.

Aber es sollte weit schlimmer kommen ... weiterlesen


Mrz 28 2022
Bild
BY CH NL -- SCO ORK IRL

Bayreuth City (GPS: 49°56,066'N; 011°35,558'E)

Nachgetragen sei eine kleine Exkursion, die erste seit dem Ausflug zur 'Isla Pascua' vor sage und schreibe sieben Jahren! Vergleichbar sind die zwei natürlich nicht, dennoch möchte ich kurz über den Ausflug in die Schweiz berichten, denn Höhepunkte hatte auch diese Tour aufzuweisen - obwohl die Lady Grey noch im Winterdomizil stand. emoticon


Der Blick zum Urner See ist grandios ...

Los geht's mit einer langen Bahnfahrt nach Luzern. Unter dem Motto 'Bahnreise' soll auch die ganze Exkursion stehen: einerseits will ich mehr von der wunderschönen Schweiz sehen, andererseits etwas fürs Klima tun, sprich die Lady Grey stehenlassen. Wie andere Urlauber will ich mit den Öffis fahren und in Hotel wohnen. Das erste ist halb so schlimm, das zweite hingegen gewöhnungs­bedürftig und kosten­intensiv.

Gerade in der wunderschönen Schweiz ... weiterlesen



BUTTON Sämtliche Reiseberichte findet ihr - chronologisch sortiert - rechts ...

BUTTON Einen Überblick über die Einzeletappen und Highlights findet ihr hier ...

BUTTON Ein Blick auf die Fotos gefällig? Bitte hier entlang ...



Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag